Alltägliche Ärgernisse

Kinder benötigen auch für die Gartensaison Spielzeug, mit dem sie draußen herumwerkeln können. Eine klassische Ausstattung enthält Backformen, Eimer, Schaufel und Lastwagen, die nach Herzenlust mit Sand und Steinen beladen werden können.
Größere Kinder, die gerne bei der Gartenarbeit helfen, sollten darüber hinaus kindgerechte Gartengeräte aus Metall, etwa einen Spaten, eine Harke und einen Rechen, besitzen. Eine Schubkarre rundet das Spielzeug für Draußen ab.

Auch für klassische Regentage, die die kleinen Gärtner lieber drinnen verbringen und ihren Eltern im Haushalt helfen möchten, gibt es schönes Spielzeug. So werden typische Haushaltsgeräte wie Waschmaschine, Bügeleisen, Handfeger und Schaufel bereits für Kinder angeboten. Sie funktionieren natürlich nicht wirklich – trotzdem erfreut es viele Kinder, wenn sie nachspielen können, was ihre Eltern tun.

Kinder ab etwa 10 Jahren wünschen sich häufig ihre erste Modelleisenbahn. Das schöne an einer solchen Eisenbahn ist, dass sie beständig erweitert werden kann. Nicht nur das Schienennetz kann wachsen, auch können Häuser, Bahnhöfe usw. hinzugekauft und zusammengebaut werden. Ein schönes Hobby, das oft ganze Familien eint und zu gemeinsamen Unternehmungen anspornt.

Gesellschaftsspiele werden auch im Wii-Zeitalter immer noch gerne gespielt. Klassiker wie Monopoly, Risiko oder diverse Kartenspiele erfreuen sich einer großen Beliebtheit. Bereits für Kleinkinder gibt es einige Brettspiele, die das Erlernen von Farben und Formen unterstützen. Um die Geschicklichkeit von Kleinkindern zu verbessern, werden auch zum Beispiel Auffädelspiele angeboten oder Spiele, bei denen Gegenstände in vor geformte Löcher gesteckt werden müssen.

Elektronisches Spielzeug wird von Kindern selbstverständlich auch geschätzt. Eine Wii, ein Nintendo oder eine Spielkonsole sind heute fester Bestandteil in vielen Kinderzimmern.